Dies ist die Seite des Fünf Seen Filmfestival 2007 - Für das aktuelle Jahr bitte hier klicken!

Festivaltagebuch

Bilder und mehr - was ist wann passiert?

Hier finden Sie während des Festivals Bilder und mehr rund um alle Veranstaltungen!

Mittwoch 4.7.2007

Rauschende Eröffnung in Starnberg!

Über 300 Besuchen liefen über den roten Teppich zur Eröffnungsfeier und in die Komödie \"Schwedisch für Fortgeschrittene\". Landrat Heinrich Frey und Matthias Helwig eröffnen schwungvoll das Festival.

Donnerstag 5.7.2007

Freitag 6.7.2007

Meinungen aus dem Publikum

Auf dieses Festival haben wir wirklich ALLE gewartet (Erika Sch.)

Wir sind extra aus Salzburg gekommen, um \"unseren\" Film zu sehen ... und dann war da so ein tolles, offenes und interessiertes Publikum! Vielen Dank ! (Kirstin, Nina, Ulli)

Bisher gewohnt tolle Filmauswahl. Schade dass der Kurzfilmpreis bisher eher in kleinem Kreise läuft. Hab mich riesig gefreut, \"Autistic disco\" sehen zu können.
Richtige Perlen im Programm. Lob Lob. Weiter so (Jan H.)

Samstag 7.7.2007

Kinderfilmjury trifft ihre Entscheidung. Der neue Film von Marcus Rosenmüller \"Beste Zeit\" feiert Premiere, die Hauptdarstellerinnen Anna Maria Sturm und Rosalie Thomass sind mit dabei. In Herrsching berichtet Jule Jammer von flying moon über die Arbeit zu \"Full Metal Village\". Regisseurin Sonja Heiss zeigt ihren Wettbewerbsbeitrag \"Hotel very welcome\".
Volles Haus in allen drei Kinos!

Sonntag 8.7.2007

Der Gewinner des Kinder- und Jugendfilmfestivals 2007:

\"Blöde Mütze\" von Johannes Schmid.
Begründung der Jury: \"Die Geschichte ist sehr realistisch, man kann sich gut in die Personen Reinversetzen und versteht, was sie fühlen. Auch die Probleme, die man hat, wenn man umzieht und neu an die Schule kommt, oder die Eltern sich trennen, sind sehr glaubwürdig. Die Kinderdarsteller spielen gut, der Film ist witzig, aber auch ernst und spannend und hat uns sehr gefallen.\"
Die Kinderfilmjury verleiht den \"Kleinen Star\" an den Regisseur.

Hoher Besuch zur Sonntagsmatinee: Regisseurin Elisabeth Wicki-Endriss kommt zum Gespräch zu der poetischen Hommage an den großen Filmmann Bernhard Wicki.


Simon Groß beim Filmgespräch in Seefeld. Sein Film \"Fata Morgana\" steht im Wettbewerb.

Montag 9.7.2007

Im Wettbewerb der Film von Julia von Heinz \"Was am Ende zählt\" in Seefeld.
\"Der große Ausverkauf\" , anregende und engagierte Diskussion mit dem Wirtschaftswissenschaftler Dr. Jürgen Riedel und dem Kulturforum Starnberg bei vollem Haus.

Dienstag 10.7.2007

Die Filmjury trifft die Entscheidung über den Wettbewerbsgewinner.
Am letzten Tag noch ein ausverkaufter Saal für die Komödie \"Sterben für Anfänger\" in Starnberg.
Kurzfilmpreis durch die Stimmen des Publikums wird entschieden.

Meinungen:
\"Am Ende kommen die Touristen\" , schöner, einfühlsamer Film über dieses immer gleich bleibend schwierige Thema, wie man mit der Vergangenheit umgeht.\"

\"Blöde Mütze\" ein fantastischer Film. Danke!

Ein kraftvoller Film: \"Heimatklänge\" ist subtil, absurd, kreativ -ein toller Film und die Idee des Filmfestivals hervorragend\"



Mittwoch, 11.7.

Am lezten Tag noch ein ausverkaufter Saal für die Komödie \"Sterben für Anfänger\" in Starnberg.
In Seefeld füllt sich das Kino zu dem Aboriginis-Film \"10 Kanus, 150 Speere und 3 Frauen\".


Besucherstimmen:
\"Sie haben mich diese woche sehr glücklich gemacht\"

\"Das Festival war ganz toll! Unbedingt nächstes Jahr wieder!!! Meine Favoriten: \"Tuyas Ehe\" und \"Die Unzerbrechlichen\".

\"Das Festival war ein ganz besonderer Event und mit viele interessanten Filmen (ich habe 26 angeschaut) und nun bin ich gespannt, welche Filme die Preise bekommen. Sehr anregend die Gespräche mit den Produzenten oder Schauspielern\".

Donnerstag 12.7.2007

Gewinner des ersten

Landrat Heinrich Frey und Festivalleiter Matthias Helwig überreichen der Co-Produzentin Natalie Lambsdorff, die als Vertretung für die Preisträgerin Sonja Heiss kam, den ersten \"Star\". Die Filmjury, unter der Leitung von Eckhart Bruchner, wählte \"Hotel Very Welcome\" zum Wettbewerbsgewinner mit der Begründung: \"Der Film überzeugt durch seine Leichtigkeit, durch Witz und Humor. „Hotel very welcome“ erzählt in Episoden von der Sinnsuche junger Europäer in Asien. In reizvollen Bildern begleitet der Film seine Figuren augenzwinkernd mit Ironie auf ihren verschiedenen „Glückspfaden“. „Hotel very welcome“ macht deutlich, dass man vor sich selbst nicht davon reisen kann.\"

Der Preis für den besten Kurzfilm geht an zwei Beiträge:
\"Tigerkraut\" von Eva Marel Jura und
\"Wolfstraum\" von Maria-Anna Rimpfl, die die Auszeichnung selbst entgegen nahm.


Table './ccms/log_debug' is marked as crashed and last (automatic?) repair failed